· 

Wer landet wo?

Alle warten wir sehnsüchtig darauf. Obwohl es das Wetter nicht vermuten lässt, startet die Eishockeysaison in Kürze wieder. Aus diesem Grund macht «Shutout.info» bis zum Saisonstart hin die ersten Prognosen. 

Heute mit dem EHC BIEL und den ZSC LIONS.

 

 

EHC Biel

Die Rücktrittsmeldung von Hiller machte schnell die Runde. Seine Leistung wird er bis zu seinem Rücktritt aber noch bringen. Durch den Transfer von Schneider (Oe) haben die Seeländer einen qualitativ guten Ausländer verpflichtet - er wird die Bieler verstärken. Mit Rathgeb hat Steinegger zudem einen AHL-Spieler geholt, der bereits vor seinem Weggang nach Nordamerika starke Leistungen auf Schweizer Eis zeigte und die Bieler Truppe optimal ergänzen wird. Durch den Schweizer wird das Powerplay im Seeland nochmals stärker. Im Kern bleibt die Mannschaft vom Seeland im Grossen und Ganzen dieselbe, was die Seeländer zu einem heissen Anwärter auf den Titel macht. Nach der folgenden Saison steht nach dem Rücktritt von Hiller ein grosser Umbruch an, wovon sich die Bieler allerdings nicht fürchten. Mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung von Brunner bis 2023 haben die Bieler ein wichtiges Zeichen an die übrigen Spieler senden können.

Shutout-Prognose: 3. Platz 

 

 

ZSC Lions

Unter Coach Grönborg werden einige Spieler wieder zu alter Stärke zurückfinden. Mit Spielern wie Diem, Kruger, Pettersson, Hollenstein und Bodenmann haben die Lions noch immer einen hochkarätigen Sturm. Die Verteidigung ist solide und im Tor steht mit Flüeler ein guter Rückhalt. Ein zweites Mal werden die Stadtzürcher die Playoffs nicht verpassen.

Shutout-Prognose: 6. Platz 

Saisonprognose shutout.info

1. 
2.
3.      EHC Biel
4.
5.
6.      ZSC Lions
7.
8.
9.
10.    
11.    
12

Kommentar schreiben

Kommentare: 0