· 

Wer landet wo?

Alle warten wir sehnsüchtig darauf. In Kürze startet die Eishockeysaison wieder. Aus diesem Grund macht «Shutout.info» bis zum Saisonstart hin die ersten Prognosen. 

Heute mit dem HC Lugano und den SCL Tigers.

 

 

HC Lugano

Die Luganesi haben nicht nur gewichtige Abgänge zu verzeichnen, sie müssen sich zudem auch noch an das neue Spielsystem von Sami Kapanen adaptieren. Bedenkt man, dass mit Hofmann, Merzlikins, Lapierre und Routiner Reuille (dazu Cunti und Ulmer, beide zu Biel) Spieler mit enormer Wichtigkeit den Verein verliessen, wird die kommende Saison alles andere als ein «Zuckerschlecken». Auf was wir uns aber alle freuen? Die feine Klinge von Linus Klasen. Überlässt man dem Techniker die Freiheiten die er braucht, setzt er zu Höhenflügen an. Der Schwede dürfte unter Kapanen wieder zu alter Stärke finden und die Fans der Resega (und auch diejenigen Anhänger der übrigen NL-Teams) wieder zum Staunen bringen. Durch die vielen Abgänge in Lugano, ist die Last zudem wieder auf mehreren Schultern verteilt, was den «Luganesi» zu Gute kommen wird. 

Shutout-Prognose: 5. Platz 

 

 

SCL Tigers

Die Langnauer haben uns im vergangenen Jahr alle überrascht. Wer hatte die Tigers auf Radar? Wohl niemand. Durch Kampf, Siegeswille und dem «Betonhockey», behaupteten sich die Langnauer und stiessen bis ins Viertelfinale vor. Die übrigen Teams wissen nun, wie gegen die Tigers vorzugehen ist. Auch wenn dies kein einfaches Unterfangen wird, werden die Langnauer trotzdem nach hinten fallen. Die Emmentaler haben den Kern ihrer letztjährigen Mannschaft behalten und sich in der Breite verstärkt. Nach den Abgängen von Eero Elo und Mikael Johansson, konnte man sich mit den Neuzugängen Robbie Earl und Ben Maxwell (KHL) auf den Ausländerpositionen sogar ein wenig verstärken. Trotz den Verstärkungen wird es in der kommenden Spielzeit aber nicht über den Playoff-Strich reichen.

Shutout-Prognose: 9. Platz  

Saisonprognose shutout.info

1.      EV Zug
2.      SC Bern
3.      EHC Biel
4.      Lausanne HC
5.      HC Lugano
6.      ZSC Lions
7.    HC Davos
8.      HC Fribourg-Gottéron
9.      SCL Tigers
10.    HC Genf-Servette
11.    SCRJ Lakers
12     HC Ambri-Piotta

Kommentar schreiben

Kommentare: 0