· 

NHL-Saisonvorschau

Der Stanley Cup im Rampenlicht.    |    Bild: records.nhl.com
Der Stanley Cup im Rampenlicht. | Bild: records.nhl.com

Den Sieger der NHL vorauszusagen ist ungefähr gleich schwierig, wie das Wetter, welches bei der Übergabe des Stanley Cups im nächsten Juni herrschen wird. Strahlende Sonne bei 40 Grad in Phoenix? Oder Regen bei 10 Grad in Vancouver? Spätestens nach den Resultaten der letzten Playoffs ist klar, dass in der NHL jeder jeden besiegen kann. Dazu bringen Draft und FreeAgency jeden Sommer grosse Änderungen mit sich.

 

Eastern Conference: Metropolitan Divison

Die Pittsburgh Penguins und die Washington Capitals gehören mit ihren Superstars Crosby und Ovechkin immer zu den meistgenannten Favoriten. Letzte Saison sind allerdings beide kläglich gescheitert. Überraschen könnten die Devils (mit Hischier und Müller) und die Rangers, welche das Team beim Draft und durch Free Agents verstärkt haben. Aus Schweizer Sicht interessiert auch Carolina mit Niederreiter (letzte Saison immerhin im Conference Final).

 

Eastern Conference: Atlantic Division

Tampa Bay ist nach der überragenden letzten Regular Season und trotz dem Aus in der ersten Playoffrunde erneut einer der Topfavoriten. Gleiches gilt für die Boston Bruins, welche letzte Saison im Stanley Cup Final standen. Die Toronto Maple Leafs haben eines der besten Kader, konnten die Erwartungen jedoch selten erfüllen. Dazu gewinnen die Kanadischen Teams ja schon fast traditionell keinen Titel. (letztmals 2011 Vancouver im Stanley Cup Final bzw. 1993 Montreal als Stanley Cup Sieger)

 

Western Conference: Central Divison

Natürlich gehören die St. Louis Blues nach ihrem sensationellen Titelgewinn zu den Favoriten. Auch die Nashville Predators (mit Josi und Weber) spielten zuletzt regelmässig in den Playoffs. Dallas und Colorado überzeugten letzte Saison in den Playoffs und dürften wieder an der Spitze mitspielen.

 

Western Conference: Pacific Division

Die Sharks (mit Meier) haben mit Karlsson und Burns zwei Weltklasse-Offensivverteidiger, mussten jedoch im Sturm viele gute Spieler ziehen lassen. Deshalb wird es schwierig werden, ihre starke letzte Saison zu bestätigen. Die Vegas Knights wollen nach dem dramatischen Ausscheiden gegen die Sharks Revanche nehmen. Wie immer ein Fragezeichen sind auch die Oilers: Viele grosse Namen, aber chronisch erfolglos. Da ist den Flames noch mehr zuzutrauen.

 

Top Draft Picks:

Nr. 1 Jack Hughes (C, USA): New Jersey Devils

Nr. 2 Kaapo Kakko (RW, Fin): New York Rangers

Nr. 3 Kirby Dach (C, Can): Chicago Blackhawks

Nr. 4 Bowen Byram (D, Can): Colorado Avalanche

Nr. 5 Alex Turcotte (C, USA): Los Angeles Kings

 

Wichtigste Transfers:

Trouba (Jets -> Rangers)

Subban (Predators -> Devils)

Burakovski (Capitals -> Avalanche)

Kessel (Penguins -> Coyotes)

Anisimov (Blackhawks -> Senators)

 

Free Agents:

Panarin (LW, Blue Jackets -> Rangers)

Bobrovsky (G, Blue Jackets -> Panthers)

Duchene (C, Blue Jackets -> Predators)

Pavelski (C, Sharks -> Stars)

Zuccarello (RW, Stars -> Wild)

Mayers (D, Jets -> Canucks)

Nyquist (RW, Sharks -> Blue Jackets)

 

Shutout-Favoriten

1. Tampa Bay Lightning, Nashville Predators, Boston Bruins

2. Toronto Maple Leafs, Vegas Golden Knights, Washington Capitals

3. San Jose Sharks, Pittsburgh Penguins, Dallas Stars

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Shutout-Leser (Mittwoch, 02 Oktober 2019 16:21)

    ��